Schreiballtag

The first draft of anything …

„The first draft of anything is shit“

Das jedenfalls sagte Ernest Hemingway einmal. Und der kannte sich schließlich aus.

Ich finde dieses Zitat sehr ermutigend, wenn ich vor meinem ausgedruckten Manuskript sitze und ganze Passagen streiche, um ein Stück weiter völlig neue Szenen hinzuzufügen. Es geht nicht nur mir so!

Nachdem das Schreiben der ersten Kapitel nun schon eine ganze Weile zurück liegt, ist es richtig spannend, wieder in die Anfänge der Geschichte einzutauchen.

Manuskript-editieren-Tamara-Leonhard

Manche Seiten werden vorerst nur ein wenig verändert, andere müssen komplett umgestellt werden. Viele Details werden sich sicher auch erst beim zweiten, dritten oder vierten Überarbeiten ändern.

Wichtig ist jetzt erst einmal: Ist der Plot flüssig und das Verhalten der Figuren schlüssig (ha, das reimt sich sogar)?

Mit genug Kaffee wird’s schon werden! Also, weiter im Text…

2 Kommentare zu „The first draft of anything …

    1. Vielen Dank, liebe Nadine!

      Ja, ich bin jetzt erst beim 3. Korrekturdurchgang und es kommt wir vor, als sei es schon fast ein anderes Buch 😀 Ich bin gespannt, was noch alles passiert damit!

      Liebe Grüße, Tamara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s